Lagerautomatisierung mit Lagerrobotern. Macht das Sinn? | Exotec

Treffen Sie uns auf der LogiMAT 2024. Jetzt Ticketcodes anfragen!

Lagerautomatisierung: Macht Automatisierung mit Lagerrobotern Sinn?

11. Juni 2023

Ganz eindeutig ist, dass sich die Logistikbranche an einem Wendepunkt befindet. 2022 gab es einige Herausforderungen, die jede Branche und ihre Lieferketten betroffen hat – ob vom Lager bis hin zur Lieferung, von Industrie bis zu Retail. In Sachen Automatisierung der Logistik gibt es keine Patentlösung für Unternehmen. Für jedes Unternehmen gilt letztendlich, intelligent zu automatisieren. Hierbei vermag vor allem, die Automatisierung mit Robotern zunehmend attraktiver zu werden.

Viele zuletzt unvorhersehbare Ereignisse, wie steigende Material- und Energiekosten, weltweite Konflikte und eine Pandemie haben es den Firmen um ein Vielfaches schwerer gemach, ihr wirtschaftliches Wachstum zu prognostizieren auf Jahre, gar Jahrzehnte hinweg. Die Krux in der Logistik: Unternehmen können ihre Lieferkette nicht ohne Weiteres an schwankende Kundennachfragen anpassen. Oftmals sind Logistik-Systeme starr kalkuliert und konzipiert auf Jahrzehnte hinweg. Für die Zukunft braucht es dringend einen flexibleren Ansatz – es muss intelligent automatisiert werden. Obwohl die Automatisierung in vielen Ländern längst kein neues Konzept mehr ist, basiert die traditionelle Automatisierung auf einem erwarteten Auftragsvolumen über einen langen Zeitraum hinweg. Doch die vorhandene Technologie und Ausrüstung reichen heute nicht mehr aus. Zudem verbraucht die herkömmliche Automatisierung eine große Menge Energie, was einer von vielen Gründen ist, nach einer wirtschaftlicheren und energieeffizienten Option zu suchen.

Zeit und Platz sparen bei gleichzeitiger Unterstützung der Mitarbeiter

Fernab dieser Herausforderungen kommt zunehmend der Mangel an Personal hinzu: Die neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass im Februar 2023 2,62 Millionen erwerbslos waren.

Angesichts dieser Tatsache sehen sich Logistik-Unternehmen gezwungen, zu agieren. Laut einem aktuellen Gartner-Bericht sehen 66 % der Unternehmen die mangelnde Verfügbarkeit von Arbeitskräften als Hauptgrund für ihre Investitionen in die Automatisierung mit Robotern. Denn sogenannte Lagerroboter erledigen alltägliche, körperlich anstrengende Arbeiten und ermöglichen es den Mitarbeitern, kundenorientiertere und damit wertschöpfendere Tätigkeiten zu übernehmen.

Expansion kontrolliert kalkuliert

Auch wenn die Wirtschaft sich besonderen Herausforderungen gegenüber gestellt sieht, sind Expansionen wichtig und richtig. Im Falle eines Neubaus eines Lagers mit dem Ziel von mehr Lagerfläche, ist dies aber ebenfalls mit hohen Kosten verbunden. Daher sollte der Raum von bestehende wie neuen Lagerhäusern maximal effizient ausgenutzt werden. Daher ist es wichtig, intelligent zu automatisieren und ein Robotik-System zu integrieren, das den vorhandenen Platz optimal nutzt und Hand in Hand mit den Mitarbeitern zusammenarbeitet. Gartner prognostiziert, dass bis 2030 80 % der Beschäftigten täglich mit Lagerrobotern zusammenarbeiten werden.

Lagerrobotik liefert Lösungen

Ein Lager intelligent zu automatisieren, ist in der heutigen Zeit nicht mehr nur ein schickes Add-on, sondern eine wesentliche Komponente für nachhaltiges Wachstum. Hier können automatisierte Kommissioniersysteme mit Robotik-Technologie die Lösung für Einzelhandel, E-Commerce und co. sein. Sie erhöhen die System-Produktivität, die Lagerdichte sowie den Durchsatz. Darüber hinaus ist Lagerrobotik flexibel, skalierbar und modular. Auch im Hinblick auf einen effizienten und kostengünstigen Energieverbrauch hat ein solches System die „Trümpfe in der Hinterhand“: Denn ein solches System verbraucht weniger Energie als herkömmliche Automatisierung.

In den Zukunftsplänen der CEOs und Logistikleiter sollte sowohl für dieses Jahr, als auch in der Zukunft, die Lagerrobotertechnik ganz oben auf der Liste stehen.

Featured In

Teilen