Multi-User Warehouse: Aufgaben, Vorteile und Lösungen | Exotec

Multi-User-Warehouse: Ein Überblick über Vorteile und flexible Prozesse

28. Juni 2024

Das Konzept des Multi-User-Warehouse gewinnt in der modernen Logistik zunehmend an Bedeutung. Dabei teilen sich mehrere Unternehmen eine Lagerinfrastruktur, was zahlreiche Vorteile bietet und flexible Lösungen ermöglicht. Das Zusammenfassen der Warenlagerung verschiedener Unternehmen in einer Logistikhalle bietet enorme Kostenvorteile. Insbesondere Branchen wie Einzelhandel und Industrie profitieren von diesem Ansatz. In diesem Artikel werden die wesentlichen Aspekte und Vorteile eines Multi-User-Warehouses erläutert.

Was ist ein Multi-User-Warehouse?

Ein Multi-Client-Warehouse ist eine Lagerlösung, bei der mehrere Kunden gemeinsam eine Lagerfläche bzw. -halle nutzen. Dies ermöglicht eine effiziente Ressourcennutzung und flexible Anpassungen an individuelle Anforderungen. Häufig steht dieses Gebäude an einem strategisch günstigen Logistikstandort, zumeist in Gewerbegebieten. Durch die Nutzung gemeinsamer Lagerressourcen ergeben sich Synergieeffekte: Unternehmen können Kosten sparen und gleichzeitig von optimierten Prozessabläufen profitieren. Diese spezifische Form von Lagerdienstleistung wird häufig von 3PL-Anbietern angeboten.

Die Vorteile eines Multi-Customer-Warehouses

  1. Effiziente Auftragssteuerung zur Bewältigung von Mengenschwankungen
    Im Gegensatz zu isolierten Lagerlösungen ermöglicht das Shared-Warehousing flexiblere und kürzere Vertragslaufzeiten. Dies ist besonders vorteilhaft für Start-ups, Unternehmen mit kleinerem Kundenstamm, saisonalen Produkten oder schwankender Nachfrage. Die gemeinsame Nutzung von Lagerkapazitäten erlaubt eine dynamische Anpassung an die tatsächlichen Bedürfnisse, wodurch Effizienz und Flexibilität erhöht werden.
  2. Optimierter Einsatz von Personal und Technologie
    Durch die Zusammenarbeit mit spezialisierten Logistikdienstleistern profitieren Unternehmen von verbessertem Service und höherer Effizienz. Externe Experten bieten Zugang zu fortschrittlichen Analysetools und sorgen für eine präzisere Bestandskontrolle. Zudem können Logistikdienstleister die Raumnutzung maximieren und somit die Betriebskosten senken. Die Fachkompetenz und Erfahrung des externen Personals entlastet Unternehmen erheblich, da diese keine eigenen Ressourcen für das Lagermanagement bereitstellen müssen.
  3. Zugang zu fortschrittlicher Technologie und Expertise
    Logistikdienstleister, die Multi-User-Warehouses betreiben, verfügen über modernste Lagerverwaltungssysteme und technologische Lösungen. Unternehmen profitieren von diesem Zugang zu fortschrittlicher Technologie, ohne selbst in teure Systeme investieren zu müssen. Zudem bieten diese Dienstleister Expertenwissen und professionelle Logistikdienstleistungen, die zu einer höheren Effizienz und besseren Servicequalität führen​.
  4. Kosteneinsparungen durch Synergieeffekte
    Kostenmanagement ist eine wesentliche Herausforderung für wachsende Unternehmen. Shared-Warehousing bietet durch die gemeinsame Nutzung von Lagerflächen eine wirtschaftlich attraktive Lösung. Die Betriebskosten werden auf alle Nutzer verteilt, wodurch erhebliche Einsparungen erzielt werden können. Unternehmen zahlen nur für die tatsächlich genutzte Lagerfläche, wodurch keine unnötigen Kosten für ungenutzte Lagerkapazitäten entstehen. Zudem entfallen die Notwendigkeit, eigenes Lagerpersonal einzustellen, und die Möglichkeit, spezielle Werkzeuge und Dienstleistungen kosteneffizient unter den beteiligten Unternehmen zu teilen, führt zu weiteren finanziellen Vorteilen.
  5. Value-Added-Services
    Viele Multi-Client-Warehouses bieten zusätzlich zu den reinen Lagerdienstleistungen auch sogenannte Value-Added-Services an. Dazu gehören die Endmontage von Komponenten, die Erstellung von Reparatur- und Wartungskits sowie die Durchführung von Qualitätskontrollen. Diese zusätzlichen Dienstleistungen erhöhen den Wert für die Kunden und ermöglichen eine umfassende Betreuung entlang der gesamten Lieferkette​​.

Durch die Nutzung eines Multi-Client-Warehouses können Unternehmen somit ihre Lagerlogistik optimieren, Kosten senken und ihre Flexibilität erhöhen, was letztlich zu einem verbesserten Kundenservice führt. Synergieeffekte erfolgreich genutzt!

Wie funktioniert ein Multi-User-Warehouse?

Ein Multi-User Warehouse wird von einem Logistikdienstleister betrieben, der die Lagerinfrastruktur und die damit verbundenen Dienstleistungen zur Verfügung stellt. Die Lagerung und Verwaltung wird im Prinzip ähnlich der Kontraktlogistik ausgelagert. Mehrere Unternehmen können ihre Produkte in diesem gemeinsamen Lager auf einer Lagerfläche unterbringen, wobei jeder Nutzer eine individuell zugewiesene Lagerkapazität erhält. Moderne Lagerverwaltungssysteme sorgen für die notwendige Transparenz und Effizienz bei der Verwaltung der Bestände und der Auftragsabwicklung.

Für die Konzeption eines Shared-Warehouses gibt es zwei Herangehensweisen: 

  1. Ein Logistikstandort wird bei Beginn der Planung bereits auf eine Vielzahl unterschiedlicher Kundenanforderungen der unterschiedlichsten Branchen hin konzipiert. Das Ziel ist eine möglichst vielschichtige Nutzungsbandbreite.
  2. Die Konzeption eines Projektes beginnt mit einem konkret definierten Teilbereich, der speziell auf die Bedürfnisse eines Kunden ausgerichtet ist. Die nachfolgenden Ausbauten erfolgen orientiert an den Bedürfnissen weiterer Kunden.

Welche Branchen profitieren von einem Shared-Warehousing?

E-Commerce und Einzelhandel

Der E-Commerce-Sektor profitiert enorm von Shared-Warehouses. Die Fähigkeit, schnell auf Nachfrageschwankungen zu reagieren und effiziente E-Commerce-Fulfillment-Prozesse sicherzustellen, ist entscheidend für den Erfolg in diesem Bereich. Multi-Client-Warehouses bieten die Flexibilität und Skalierbarkeit, die für das Management von Spitzenzeiten, wie dem Weihnachtsgeschäft, unerlässlich sind​.

Lebensmittel und Getränke

Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie profitieren von Shared Warehouses durch die Möglichkeit, spezielle Lageranforderungen wie Kühlkettenmanagement zu teilen. Dies reduziert Kosten und gewährleistet gleichzeitig die Einhaltung strenger Lagerstandards für verderbliche Waren​​.

Pharmazeutische und medizinische Produkte

Die Pharmaindustrie und der Gesundheitssektor fordern eine präzise Bestandskontrolle und strenge Lagerbedingungen. Multi-User-Warehouses bieten die notwendige Infrastruktur und Expertise, um diese hohen Anforderungen zu erfüllen, und ermöglichen gleichzeitig Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen​.

Automobilindustrie und Ersatzteillogistik

Für die Automobilindustrie und den Ersatzteilmarkt sind schnelle und zuverlässige Lieferungen entscheidend. Multi-User-Warehouses ermöglichen eine effiziente Verwaltung von Ersatzteilen und Zubehör, was zu einer besseren Servicequalität und höheren Kundenzufriedenheit führt​​.

Mode und Textil

Auch die Mode- und Textilbranche profitiert von Shared-Warehouses. Die Fähigkeit, schnell auf wechselnde Modetrends und saisonale Nachfrage zu reagieren, ist ein wesentlicher Vorteil. Durch die gemeinsame Nutzung von Lagerressourcen können Unternehmen ihre Lagerkosten senken und gleichzeitig die Flexibilität erhöhen​.

Das Skypod-System im Multi-Client-Warehouse

Exotec unterstützt Logistikdienstleister bei der Optimierung ihres 3PL-Fulfillments. Unser Skypod®-System mit selbstfahrenden Skypod-Lagerrobotern, Kommissionierstationen und der intelligenten Lagersoftware Deepsky® sorgt dabei für eine effiziente Lagerhaltung und flexibles Warehousing rund um die Uhr.


Erfahren Sie mehr über die Lagerverwaltungssysteme der Zukunft und starten Sie jetzt Ihre virtuelle Besichtigungstour bequem vom heimischen Bildschirm aus.


Häufig gestellte Fragen zur Kontraktlogistik

Featured In

Teilen