Frauen in „Supply Chain“-Award 2022

20. September 2022

Stéphanie Foucart und Julie Amasse wurden von Supply & Demand Chain Executive zu den Frauen im Supply Chain 2022 ernannt.

Supply & Demand Chain Executive ehrte die Exotec Mitarbeiterinnen Stéphanie Foucart und Julie Amasse mit dem Gewinn „Women in Supply Chain 2022“. Mit der Auszeichnung werden weibliche Führungskräfte in der Supply-Chain-Branche geehrt, deren Leistungen und Vorbildfunktion eine Grundlage für Frauen auf allen Ebenen des Supply-Chain-Managements eines Unternehmens bildet.

An der diesjährigen Verleihung des Preises „Women in Supply Chain“, die bereits zum dritten Mal stattfindet, nahmen Persönlichkeiten aus den Bereichen Software- und Dienstleistungsanbieter, Beratungsunternehmen und Hochschulen, Speditions- und Transportunternehmen, Beschaffungs- und Einkaufsabteilungen und viele mehr teil, die Kunden aus dem Supply Chain und der Supply Chain Community insgesamt dabei geholfen haben, sich auf viele der heutigen und zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten.

Wenn Sie mehr über Stéphanie Foucart und Julie Amasse erfahren möchten, lesen Sie bitte das unten stehende Q&A.

Was zeichnet Stéphanie Foucart als Führungskraft im Supply Chain aus?

Bei Exotec spielt Stéphanie eine zentrale Rolle als Leiterin des Software-Teams. Dieses Softwareteam ist vor allem für die Entwicklung von der Software ASTAR verantwortlich: dem „Dirigenten“ des Skypod-Systems. Das Skypod-System ist eine Kommissionierlösung für die Intralogistik. Neben ihrer Verantwortlichkeit in der Software-Entwicklung ist Stéphanie ebenfalls für die Rekrutierung der besten Talente für die Forschung und Entwicklung. Persönlich hat sie sich zum Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres 50 bis 70 neue Mitarbeiter einzustellen. Ihr Team ist darüber hinaus auch für die Entwicklung neuer Produkte zuständig. Ihrem Team ist es zu verdanken, dass Exotec seine Plattform skalierbar machen konnte, um Projekte schnell installieren zu können.

Was zeichnet Julie Amasse als Führungskraft im Supply Chain aus?

Julie startete ihre Karriere bei Exotec im Jahr 2020 und ist für die Produktionskomponenten im Unternehmen verantwortlich. Das umfasst die Herstellung von Robotern und anderen Elementen des Skypod-Systems. Neben ihrer Rolle im Herstellungsprozess der Skypod-Roboter spielt Julie eine zentrale Rolle bei der Eingangs- und Ausgangslogistik.

Zu den Erfolgen, die Julie seit ihrem Eintritt bei Exotec erzielt hat, gehört die Leitung eines 30-köpfigen Teams, dessen Größe sich seit ihrem Start 2020 verdoppelt hat. Als sie zu Exotec kam, produzierte das Unternehmen gerade seinen 500sten Roboter. Unter ihrer Aufsicht hat Exotec weitere 2.800 Roboter produziert. Sie hat dem Team geholfen, sich jedes Mal auf ein Neues wieder schnell durch die Komponenten fünf weiterentwickelte Versionen des Skypod-Roboters zu navigieren, um den Bedürfnissen der Exotec Kunden gerecht zu werden.

Wie wurde die Supply Chain von der Arbeit durch unsere zwei Kolleginnen beeinflusst?

Stéphanie Foucart hat die Supply Chain dahingehend beeinflusst, indem sie große Einzelhändler in einer schwierigen Zeit dabei unterstützte, ihr Supply Chain Management auf effiziente und autonome Systeme umzustellen. Ihre Arbeit mit der Software, die hinter diesen Innovationen steht, sorgte für hochwertige Produkte, die den Lagerdurchsatz erhöhen und wirtschaftlich effiziente Ergebnisse für Kunden bringt. Diese Erfolge kommen unseren Kunden und ihren Endkunden zugute, die von einer stabilen, effektiven Lieferkette profitieren.

Julie Amasse kümmerte sich darum, dass die Lösungen pünktlich und fristgerecht geliefert werden. Und das in einer Branche, die in den letzten Jahren ein Wachstum von 43 % verzeichnete. Während dieses beispiellosen Wachstums suchten die Kunden nach neuen Lösungen, die die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter verbessert und Ineffektivität im System schließen konnten.

Featured In

Teilen