Mit Robotik den „Ware-zur-Person“-Ansatz neu definieren

Treffen Sie uns auf der LogiMAT 2024. Jetzt Ticketcodes anfragen!

Mit Robotik den „Ware-zur-Person“-Ansatz neu definieren

26. April 2023

Das Einhalten von Auftragsfristen, der Umgang mit begrenztem Lagerraum, das Sicherstellen der Auftragsgenauigkeit bei gleichzeitiger Bewältigung von möglichen Unterbrechungen in der Lieferkette und die Kostenkalkulation – Dies sind nur einige der wichtigen Aufgaben, mit denen sich die Logistikleiter heutzutage auseinandersetzen müssen. Die Lagerverwaltung ist eine komplexe Aufgabe, bei der es darum geht, angesichts sich ändernder Umstände die richtige Vorgehensweise zu wählen.

Im Laufe der Jahre haben herkömmliche Automatisierungssysteme eine wichtige Rolle dabei gespielt, Lagerhäuser bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen. Da sich die Kundenerwartungen und die Komplexität der Aufträge jedoch ständig weiterentwickeln, steigt auch der Bedarf an leistungsfähigeren und effizienteren Lösungen. Robotergestützte Ware-zur-Person-Automatisierung, wie das Exotec® Skypod-System, sind ein Teil der Antwort.

Praktikable Lösung für das Lagerhaus gesucht?

Während des 20. und dem Großteil des 21. Jahrhunderts galten traditionelle Automatisierungssysteme wie Mini-Loads und Lager-Shuttles weithin als außergewöhnlich technische Meisterleistungen. Im Laufe der Zeit zeigt sich, dass diese Systeme aufgrund ihrer Komplexität deutlich zeitaufwändiger zu implementieren sind. Aufgrund dieser Starrheit muss ein solches Projekt sorgfältig geplant werden. Im besten Fall sollte ein Kommissioniersystem so dimensioniert werden, dass es die erwartete Kapazität für die kommenden Jahre bewältigen kann.

Ein Beispiel:

Wenn ein Unternehmen, Stand heute, ein jährliches Wachstum von 10 % prognostiziert, wird es in sechs Jahren um mehr als 70 % größer sein als heute. Es wird ein System entworfen, das über 70 % mehr Kapazität liefern kann, als zu diesem Zeitpunkt tatsächlich benötigt wird. Das ist eine enorme Investition in ein System, das erst in einigen Jahren vollumfänglich genutzt werden kann. Und wenn die Wachstumsprognosen unter- oder überschritten werden, gibt es zwei Optionen:

+ Das System läuft nur auf 50 % seiner vollen Kapazität.
+ Es muss in ein weiteres System investiert werden, um die Anfragen bearbeiten zu können.

Einmal installiert, bringt die herkömmliche Automatisierung eine Reihe zusätzlicher Herausforderungen mit sich. Erstens erfordert ihr Betrieb eine Menge Energie, was die Betriebskosten steigen lässt. Von langen Förderbändern bis zu komplexen Aufzügen. Um ca. 30 kg von A nach B zu bringen, müssen Tonnen von Metall bewegt werden.

Bei der herkömmlichen Automatisierung gibt es zudem einzelne Fehlerquellen. Wenn ein Teil des Systems kaputt geht, muss das System teils oder gänzlich für eine Reparatur abgeschaltet werden.

Robotic goods-to-person order fulfillment solution within the warehouse

Robotik als Antwort zum „Ware-zur-Person“-Ansatz

Schneller Versand als USP

Der schnelle Versand und Erhalt der Ware ist einer der wichtigsten Aspekte beim Kundenservice und wesentlicher Faktor für die Kundenbindung. Laut einer aktuellen Umfrage von Retail Dive erwarten 62 % der Kunden, dass ihre Bestellungen in weniger als drei Werktagen eintrifft. Das bedeutet, dass Lagerhäuser sicherstellen müssen, dass sie über eine hochperformante Infrastruktur verfügen, um diese Erwartungen zu erfüllen.

Die Skypod-Roboter von Exotec zum Beispiel können sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu vier Metern pro Sekunde autonom in den Regalen und an den Kommissionierplätzen bewegen. Sie können jedes SKU innerhalb in weniger als zwei Minuten auslagern. Und an jeder Station können bis zu 400 Auftragszeilen pro Stunde verarbeitet werden.

Dieses Leistungsniveau bietet einem Unternehmen die Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit, um im besten Fall eine Same-Day-Delivery anzubieten.

Die richtige Investition zum richtigen Zeitpunkt

Das Skypod-System ist so konzipiert, dass es problemlos an das Unternehmenswachstum angepasst werden kann. Lager und Durchsatz innerhalb des Skypod-Systems arbeiten unabhängig voneinander, so dass keine unnötigen Lagereinrichtungen gekauft werden müssen.

Die Systemleistung kann durch einfaches Hinzufügen von Robotern innerhalb von Minuten erhöht werden. Lagerregale können innerhalb von ein paar Tagen hinzugefügt werden. Beides lässt sich mit geringen oder keinen Auswirkungen auf den laufenden Betrieb bewerkstelligen. Das bedeutet, dass sich Investitionen auf das beschränken, was gebraucht wird.

Höhere Speicherkapazität und Flexibilität

Der Umzug in ein anderes Lagerhaus oder gar der Neubau eines solchen ist mit immensen Kosten verbunden. Für Unternehmen kann es sich daher lohnen zu evaluieren, ob der vorhandene Platz optimaler genutzt werden kann.

Das Skypod-System ist in der Lage, den gesamten vertikalen Raum innerhalb eines Lagers mit hochverdichten Lagerregalen zu nutzen. Die Regale haben eine Höhe von bis zu 12 Metern. Das modulare Design ermöglicht eine schnelle Installation, die innerhalb weniger Tage mit wenig bis gar keiner Unterbrechung des laufenden Betriebs erweitert werden kann.

So installierte Exotec beispielsweise in weniger als drei Monaten Lagerregale mit mehr als 71.000 Lagerplätzen für das zentrale Distributionszentrum von Ariat in Fort Worth, TX. Für das Lager von Geodis in Nashville, TN, wurden in nur sechs Wochen doppelttiefe Lagerregale mit mehr als 29.000 Stellplätzen installiert.

Kein Single Point of Failure

Robotergestützte Kommissioniersysteme mit dem „Ware-zur-Person“-Ansatz verbessern die Auftragsgenauigkeit. Die Technologie folgt präzisen Algorithmen, die darauf ausgelegt sind, den Bestand im gesamten System genau zu identifizieren und zu verfolgen, um sicherzustellen, dass sich der richtige Artikel zur richtigen Zeit am richtigen Ort befindet.

Zudem kombiniert das Kommissioniersystem intelligente Software und Werkzeuge wie Pick-to-Light, Put-to-Light und Scanner, um sicherzustellen, dass die Bestellungen keinen Single Point of Failure aufweisen.

Featured In

Teilen