Kommissionierung und deren Arten im Detail

19. Oktober 2022

Kommissionieren ist ein Begriff aus der Intralogistik. Kurz zusammengefasst, versteht man unter Kommissionierung das manuelle oder automatische Zusammenstellen von einzelnen Waren bzw. Artikeln.

Diese Artikel werden auftragsorientiert aus dem Gesamtsortiment entnommen. Dabei erfolgt der Kommissioniervorgang entweder ein- oder mehrstufig. Für das Verfahren des Kommissionierens braucht es immer einen Kommissionierer. Wie dessen Arbeitsaufgaben und -abläufe sich im Laufe der Zeit verändert haben, haben wir einmal näher beleuchtet.

KOMMISSIONIEREN IM TRADITIONELLEN LOGISTIKLAGER

Ursprung der modernen Lagerhäuser sind die traditionellen beziehungsweise herkömmlichen Lager. Der komplette Arbeitsablauf innerhalb eines solchen Lagers basiert klassisch auf den manuellen Tätigkeiten der Unternehmensmitarbeiter. Lagerautomatisierung ist in diesem Rahmen noch ein Fremdwort.

Was unterscheidet dieses in Sachen Kommissionierung von einem (halb-) automatisierten Logistiklager?

Hier legen die Kommissionierer am Tag mehrere Kilometer zurück. Es gibt zwei Optionen. Entweder begeben sie sich zur Ware, um die Artikel an ihrem Lagerort zu entnehmen, wo sie gelagert werden. Oder sie entnehmen die Ware und transportieren sie zum Zusammenstellen und zur Versandvorbereitung an einen anderen Ort.

In traditionellen Lagern ist es üblich manuelle Fördermittel einzusetzen. Oft gesehen, unterstützen dort Gabelstapler oder Fördervorrichtungen die Kommissionierung.

DER „PERSON-ZUR-WARE“-ANSATZ

Der vorherig beschriebene Ansatz der Kommissionierung wird „Person-zur-Ware“-Prinzip genannt. Hier bewegen sich Mitarbeiter innerhalb des Lagers zu den benötigten Waren hin. Doch auch hier gibt es unterschiedliche Arten, die wir uns kurz näher anschauen wollen.

Freeform Picking

Beim Freeform Picking wird unterschieden zwischen dem Single Order Picking und dem Multi Order Picking. Bei Ersterem bearbeitet der Kommissionierer einen Auftrag mit einer hohen Artikelanzahl und sammelt sich diese manuell aus den Regalen zusammen. Wenn dieser Auftrag abgeschlossen ist, erhält er den nächsten.

Beim Multi-Order-Picking hat der Mitarbeiter, mehrere Aufträge gleichzeitig zu bearbeiten. Das Ziel dieser Kommissioniermethode ist es, die Laufwege deutlich zu verkürzen und die Effizienz zu steigern.

Wave Picking / Kommissionierwellen

Beim Wave Picking werden Aufträge in Wellen unterteilt. Hier kommissioniert der entsprechende Kommissionierer jeweils eine SKU („stock keeping unit“ oder auf Deutsch Artikelposition) unabhängig vom Auftrag. Je nach dessen Bestandsmerkmalen, Versandrouten, Lieferplänen oder Verpackungsart werden diese gruppiert und zu guter Letzt in Aufträge aufgeteilt.

Zone Picking

Beim Zone Picking werden die Kommissionierer bestimmten Zonen innerhalb des Lagers zugewiesen. Innerhalb dieser Zone kommissioniert der Mitarbeiter alle SKUs für jeden anstehenden Auftrag. Sollte ein Auftrag Artikel aus mehreren Zonen beinhalten, müssen die Aufträge durch die jeweiligen Zonen gefördert werden.

HALBAUTOMATISIERTE LAGER

Ein halbautomatisiertes Lager ist technologisch ausgereifter als ein traditionelles Lager. Dennoch hat die Arbeit von Hand nach wie vor einen hohen Stellenwert. Dabei sollen durch die Halbautomatisierung Fehler durch menschliche Hand reduziert werden. Zur manuellen Kommissionierung zählen Pick-by-Scan und Pick-by-Voice. Als Pick-by-Scan wird die beleglose Kommissionierung bezeichnet, die mithilfe von Geräten unterstützt wird. Die Geräte der mobilen Datenerfassung ersetzen die klassische Papierform der Kommissionierarbeit. Beim Pick-by-Voice arbeitet der Kommissionierer mit einem Headset. Das Ziel bei der Umstellung eines traditionelles Logistiklager auf ein halbautomatisches, ist es, die Rentabilität und Leistung dessen zu verbessern.

KOMMISSIONIERUNG IM AUTOMATISIERTEN LOGISTIKLAGER

Ein automatisiertes Lager folgt dem „Ware-zur-Person“-Prinzip. Bei dieser Kommissionierart verbleibt der Mitarbeiter an einer vorgesehenen Entnahmestelle. Das System liefert mittels Förderband, Kommissionierlösungen, etc. die Artikel zur Entnahmestelle.

In letzter Zeit haben sich in der automatischen Kommissionierung zunehmend auch Kommissionierroboter etabliert, die die Kosten für die Zusammenstellung von Aufträgen deutlich reduzieren.